Reflektionen zu Bibelversen


„Ja, Gott ist meine Rettung; ihm will ich vertrauen und niemals verzagen.“

(aus Jesaja 12,2)





Um Bibelverse besser zu verstehen, finde ich es sehr hilfreich,
sie Wort für Wort anzuschauen und darüber nachzudenken.

Machen wir das doch mal gemeinsam mit dem obigen Bibelvers:

Ja …
Ja ist eine positive Aussage – das Gegenteil von Nein. 
Es ist etwas Aktives, für das man sich entscheidet.

Gott …
Gott ist nicht irgendjemand, bin nicht etwa ich oder mein Chef. 
Es ist der Gott, der seinen Sohn Jesus auf die Welt geschickt hat, der für alles gestorben ist,
was ich falsch gemacht habe.

Ist …
Ist ist jetzt – es ist nicht die Vergangenheit oder die Zukunft. 
Ist ist in diesem Moment.  Ganz konkret.  Ohne Hypothesen.

Meine …
Das gilt mir ganz persönlich.

Rettung …
Ich kann nicht gerettet werden, bevor ich nicht zugebe, in Not zu sein.
Ich kann nicht sauber gemacht werden, bevor ich nicht zugebe, dreckig zu sein.
Der Punkt ist: Ich muss zugeben, dass ich die Rettung brauche.

Ihm …
Da geht es wieder um Gott.
Nur er kann retten, kann Schuld vergeben.

Will …
Wollen ist ein Ausdruck persönlicher Entscheidung –
wie bei der Eheschließung, wenn man sagt „Ja, ich will“.

Ohne wenn und aber,
ohne könnte, würde, möchte, vielleicht, mit irgendwelchen Bedingungen.
„Ich will“ ist eine positive Entscheidung.

Ich …
Da geht es wieder um mich.

Vertrauen …
Vertrauen ist glauben, sich hingeben und öffnen,
seine Hoffnung auf Gott setzen. Es ist ein Wagnis.

Und …
Das ist also noch nicht alles, es geht noch weiter…

Niemals …
Niemals ist etwas Endgültiges.

Verzagen …
Nicht verzagen, Jesus fragen.
Wenn wir verzagen, dann können wir uns auch an andere Geschwister im Glauben wenden,
die dann für uns beten.

Im Englischen heißt auswendig lernen „learning by heart“ –
also wörtlich übersetzt im oder von Herzen lernen.

Ich wünsche Ihnen, dass auch Sie immer wieder neu sich täglich
in Ihrem Herzen für Jesus als Ihre Rettung entscheiden,
zu ihm ja sagen und nicht verzagen,
sondern stattdessen zu beten, sich abzulenken,
indem Sie zum Beispiel anderen Gutes tun,
oder mal in die Bibel schauen.

Melanie Figul
http://www.bibeltv.de/