Gebet  in Antriebslosigkeit


Guter Gott, ich stehe hier vor Dir kraftlos, mutlos und verzweifelt.
Meine Träume und Wünsche sind wie ein Luftballon zerplatzt,
und damit sind auch meine Ziele in weite Ferne gerückt.
Ich fühle mich total kaputt, müde und dadurch auch unbeweglich.
Meine Hoffnungen auf eine bessere Zukunft sind total verflogen.

Darum komme ich heute zu Dir und flehe Dich an:
Komme Du heute zu mir: schenke mir wieder Mut und Kraft,
Hoffnung und Zuversicht in das Leben, das Du mir geschenkt.
Gib mir festen Halt, damit ich wieder Zukunft habe und
voll Vertrauen in jeden Tag hineingehe.

Laß mich insbesondere wieder Arbeit finden, damit mein Leben wieder Sinn bekommt.
Sei Du mir Licht auf meinem Wege und laß mich Deine Wärme spüren.
Laß mich so jeden neuen Tag mit Dir beginnen und mit Dir gehen,
voll Dankbarkeit und Ruhe in der Gewißheit, daß einer mit mir geht.

© Heinz Pangels, 16.08.2010







Verliert nicht euer Ziel aus den Augen!


Verliert nicht euer Ziel aus den Augen
und nicht die Nerven,
wenn manches anders wird,
als ihr es euch vorgestellt habt.

Verlaßt die Gleise der Gewöhnung
und verlaßt euch aufeinander.
Lernt zuzuhören und begreifen,
daß auch die Liebe Jahreszeiten kennt.

Euer Heim sei ein Ort,
wo die laute Welt zur Ruhe kommt.
Arbeit sei euch gegeben,
aber laßt euch durch sie nicht auffressen.

Das Brot soll euch nie ausgehen
und nicht die Lust, zu leben.
Wenn ihr traurig seid,
trocknet euch gegenseitig die Tränen
und dann wieder lacht, bis sie kommen.

Gott schenke euch in der Wüste genügend Wasser,
im Regen einen Schirm,
am Abend ein Dach über dem Kopf
und ein warmes Bett.

Gott gebe euch Kraft,
den anderen leben zu lassen,
euch nach dem Streit wieder die Hand zu reichen
und mit dem Essen aufeinander zu warten.

Möget ihr Freunde finden und zu euch selbst.
Traut euch, die ihr getraut seid, einander zu vertrauen.
Gott lasse euch ein leibhaftiger Segen sein,
daß ihr im Anderen
seine Gegenwart und Liebe auf Erden spüren könnt.

So segne euch der gütige und barmherzige Gott.
Er sei alle Zeit über euch, bei euch und mit euch
und schenke euch Gesundheit, Frieden und Heil
euer Leben lang.

Amen

Verfasser unbekannt
Erhalten von Regula Aeppli, Beckenried/Schweiz 18.08.2010
zugesandt von © Heinz Pangels 08/2010




Künstlerin: Ann-Kathrin Busse


Lass uns aufbrechen


Von guten Mächten wunderbar geborgen
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
Dietrich Bonhoeffer


Guter Gott,
wir wissen nicht, was die Zukunft uns bringen wird,
wie viel Schönes vielleicht oder wie viel Schweres,
wie viel Freude oder wie viel Leid.

Lass du uns mutig aufbrechen in jeden neuen Tag -
aufbrechen voller Vertrauen und voller Zuversicht.
Aufbrechen nicht mit dem schweren Gepäck
unserer Sorgen und Ängste,
auch nicht mit dem schweren Gepäck
guter Vorsätze und hochgesteckter Erwartungen.

Lass uns aufbrechen ganz leicht und frei
in der Gewissheit, dass du mit uns gehst
und uns immer nahe bist – auch und gerade dann,
wenn alles uns trostlos und finster zu sein scheint.

Lass uns aufbrechen in der Hoffnung auf dein Licht,
das alle Finsternis durchdringt
und alles zum Guten wandeln kann.

Lass uns aufbrechen
mit wachen Augen und offenen Ohren,
damit wir erkennen, wo du zu Wort kommen willst
in all den Wundern, die du Tag für Tag wirkst,
in den Begegnungen, die du uns schenkst,
in den Aufgaben, die du uns zutraust
und manchmal auch zumutest.

Lass uns aufbrechen
in der sicheren Gewissheit
deiner grenzenlosen Liebe und Güte.

Hannelore Bares