Lebe Dein Leben und freue Dich






Lebe Dein Leben und bewahre Dir die Freude!
Freue Dich an den kleinen Dingen des Alltags,
an dem, was Dich beflügelt, Dir Freude macht
und Dir vieles leichter werden läßt.

Genieße jeden Augenblick, der Dir geschenkt,
jeden Atemzug, der Dich am Leben hält.
Denn das Glück zu leben, ist viel zu kostbar,
als es einfach verstreichen zu lassen.

Warten – auf eine bessere Zeit,
auf eine günstigere Gelegenheit?
Warten – auf den großen Lottogewinn,
die Erfüllung Deines Herzenswunsches?
Warten – auf das große Glück,
auf die Erfüllung Deiner stillen Sehnsucht?
Warten – bis irgendwann einmal das Leben
ganz anders wird, als es im Augenblick ist?
Worauf wartest Du eigentlich?

Zwei  Fragen: Hast Du heute schon gelebt?
Hast Du heute schon Deine Chancen genutzt?

Das, was zählt, steht nirgendwo geschrieben,
zeigt Dir keine Uhr an,
läßt sich nicht im Sekundentakt einteilen.
Willst Du wirklich Dein Leben erkunden,
brauchst Du sicher viele stille Stunden,
brauchst Du Träume, die Dich bewegen,
brauchst Du genügend Zeit, um Dich zu finden,
zu schauen, das zu tun, was Dir wichtig erscheint.

Hebe Deine Augen himmelwärts
und Du kannst in alle Richtungen schauen.
Dies verändert Deine Sicht,
bis an den Horizont weitet sich Dein Blick!

Mit offenen Augen wirst Du durchs Leben gehen
weil sich viele Begrenzungen auflösen.
Nur mit Weitblick erkennst Du Deine Möglichkeiten,
findest Du zu Deinen Talenten
und entdeckst Du Deine Fähigkeiten.
Im Lernen wird sich Freude am Leben entwickeln.
Drum lebe Dein Leben! Es lohnt sich!
Es wird Dir nur einmal geschenkt!
Nutze es!

© Heinz Pangels, 16.11.2010



Künstler: Boris Michailowitsch Kustodijew


Hausspruch


Das Haus bewohnen wir
bis auf Weiteres.
Es gehört uns nicht.
Dennoch freuen wir uns,
gehen ein und aus,
haben es eingerichtet,
sagen: Zu Hause.

Im Garten gehört uns
keine Handvoll Erde.
Aber wir säen Rasen,
pflanzen Sträucher und Bäume,
sonnen uns auf der Terrasse
oder feiern mit Freunden
bis in die Nacht.

Wir wissen nicht,
wie lange
und unter welchen Umständen
wir leben werden.

Dennoch planen und sorgen wir,
dennoch ziehen wir Kinder auf,
rechnen mit morgen und übermorgen,
hoffen auf Jahre.
Aus Vertrauen.

Detlev Block
Theologe und Schriftsteller